29.01.2017

Flüchtlinge in Marl (nach Angaben der Stadtverwaltung)

Im Jahr 2016 gab es 261 Erstzuweisungen in Marl, 155 allein im Januar. Die Menschen kamen aus 21 Nationen: Beispielsweise 80 aus Syrien, 20 aus dem Irak, 22 aus Afghanistan, 15 aus Marokko, 12 aus dem Iran und sieben aus Pakistan. Der größte Teil von ihnen ist zwischen 20 und 31 Jahren alt. Aber auch viele Säuglinge gibt es.

In der Gemeinschaftsunterkunft an der Haltener Straße sind 35 von 106 Plätzen belegt, in den Containern in Polsum sind 32 Menschen untergebracht (hier gibt es 46 Plätze). Im Schacht 1/2 werden 59 Menschen aus dem Röttgershof untergebracht dort ist Platz für 150 Flüchtlinge. In von der Stadt angemieteten Wohnungen leben insgesamt 474 Menschen.