09.05.2017

Kulturausschuss beschließt Erhöhung der Kursgebühren der INSEL 

Auf Empfehlung des Gemeindeprüfungsamtes, einer Institution, die ausschließlich wirtschaftliche Gesichtspunkte in den Vordergrund stellt, erhöht die Marler Volkshochschule Die Insel die Gebühren. Zwar fällt die Erhöhung um 20 bis 30 Cent pro Unterrichtsstunde verglichen mit den Empfehlungen des Prüfungsamtes immer noch relativ moderat aus, ändert aber nichts daran, dass es sich hierbei um einen Vorgang handelt, der die von allen Parteien lauthals geforderte Förderung von Bildung als bloßes Gerede erscheinen lässt. Im Kulturausschuss argumentierte der Vertreter der grünen Wählergemeinschaft als Einziger gegen die Erhöhung. Am Ende gab es zwei Stimmen gegen die Erhöhung; wenigstens Die Linke stimmte ebenfalls (wenn auch schweigend) dagegen.

09.04.2017

Buri-Kühe erneut auf die Insel deportiert 

Auch in diesem Frühjahr wechselten die bekannten Museumskühe wieder auf die Insel im Rathaussee. Doch in diesem Jahr war man schlauer als im vorigen: man hatte die Insel vorsorglich mit Maschendraht überspannt, um zu verhindern, dass die am See rechlich vorhandenen Gänse dem Auftrieb durch Eiablage einen gründlichen Strich durch die Rechnung machten. Alle waren zufrieden; wie's die Gänse aufgenommen haben, konnte aus nachvollziehbaren Gründen nicht ermittelt werden.

24.02.2017

Initiative 'Pro-Rathaus-Marl' übergibt Rathaus-Triptychon an BM Werner Arndt

(Ein eingehender Bericht folgt)

25.02.2017

 

Die Rathausbilder sind ein Zeichen für den Denkmalschutz - Foto (rechts): Susan Feind signiert die Fotos im Beisein von Georg Elben (Leiter des Skulpturenmuseums)

Die Bürgerinitiative 'Pro-Rathaus-Marl', die sich für den Erhalt des Marler Rathauses unter Denkmalschutzbedingungen einsetzt, hat drei Fotokunstwerke der Duisburger Baufotografin Susan Feind erworben und unter Mithilfe von Habakuk, dem Freundeskreis des Marler Skultpturenmuseums, als Dauerleihgabe an die Stadt Marl weitergegeben. Susan Feind hatte um die Jahreswende 2015/2016 im Rathaus eine ganze Kollektion von Fotos des Marler Rathaus präsentiert und damit großen Zuspruch gefunden. In der Eingangshalle der sanierten Scharounschule, wo sich die Fotos seit einiger Zeit befinden, hat die Künstlerin im Rahmen der Übergabe an die Stadt Marl die Fotos signiert. Die Grüne Wählergemeinschaft hatte sich an die Finanzierung des Ankaufs mit einem größeren Betrag beteiligt; bekanntlich hat die Fraktion der WG im Stadtrat als einzige Fraktion dem Denkmalschutz des Rathauses zugestimmt; die 3. Stimme kam von BM Werner Arndt; der gesamte Rest des Rates sprach sich gegen den Denkmalschutz aus.

03.02.2017

 

Flüchtlingsausstellung in der Insel eröffnet 

Im Marler Weltzentrum wurde eine Ausstellung von amnesty international und Pro Asyl mit dem Thema „Asyl ist Menschenrecht" eröffnet. Die Eröffnung war gut besucht, ca. 20 Besucher besichtigten die Ausstellung und hörten die Eröffnungsreden des Vertreters des Marler Weltzentrums und der Vertreterin von amnesty international. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein Gespräch mit einem Marler Flüchtling, der über seine Flucht und über die Probleme der Integration berichtete. - Kein Interesse fand diese Veranstaltung bei der Marler Politik – außer 4 Mitgliedern der Ratsfraktion der Wählergemeinschaft Die Grünen ließ sich kein weiterer Politiker blicken. Bezeichnend finden wir diese Interessenslosigkeit bei so einem aktuellen und uns alle betreffenden Thema!