04.05.2014

Ca. 35 Sprayer aus der ganzen Republik haben sich am Sonntag im Rathaus-Innenhof getroffen und neue Graffitis auf die Betonwände gezaubert. Unsere Bilder zeigen verschiedene Phasen der Entstehung eines Graffitis. Es lohnt sich vorbeizuschauen!

02.05.2014 

Rosetta Artuso: Der Mann mit dem Hut war bei uns häufiger zu Gast - Die Pizzeria 'La Taverna' in Alt-Marl war einst Treffpunkt der Grünen Wählergemeinschaft und Lokal der alternativen Marler Szene 

Wir haben mit Rosetta Artuso, der guten Seele der Alt-Marler Pizzeria in der Hochstraße 12 über ihre Geschichte und die Geschichte der alternativen Szene in Marl gesprochen. Rosetta oder Rosa, wie sie von allen genannt wird, betreibt seit 1976 die Pizzeria 'La Taverna'; zu ihren Gästen zählen viele Marler, die schon vor 35 Jahren hier ihre Pizza gegessen haben und immer noch wissen, wo ihre Ursprünge waren. Ihr berühmtester Gast war zweifellos der weltbekannte Künstler Joseph Beuys, der in Alt-Marl mit seiner Signatur eine grüne Sonne zum Kunstwerk erklärt hat, was bundesweit Furore machte. - Mitglieder der Grünen Wählergemeinschaft, die sich 1978 unter diesem Namen als Bürgerinitiative gegründet hatte, waren auf ein Gerüst gestiegen und hatten eine Atomsonne an die Giebelseite des Hauses Hochstraße 12 gemalt; sinnigerweise nicht mit 'Atomkraft nein Danke', sondern mit der Aufforderung 'Grün wählen ja'. Das war 1979 die Aufforderung, die frisch gegründete Initiative bei der Kommunalwahl im September des gleichen Jahres in den Stadtrat zu wählen, was bekanntlich ja dann auch der Fall war. - Lesen Sie das Interview mit Rosetta!

06.04.2013

Regisseur Graf drehte Film zu 50 Jahre Grimme und zur Lage der Stadt Marl - Nächster Sendetermin: NDR Dienstag 0:00 Uhr

Grimme und Marl gehören zusammen wie Hemd und Hose. Der profilierte Regisseur Dominik Graf - selbst mehrfacher Grimme-Preisträger - hat den Preis und die Stadt porträtiert. Die "Frankfurter Rundschau" kommentiert ihrerseits den Film und unsere Stadt. Marl erscheint dabei als einst bildungshungrige Stadt, die aktuell von "schleichendem Niedergang" gekennzeichnet ist; Symbol dafür ist das heute "verrammelte und beschmierte" Hallenbad. - Lesen Sie eine Passage aus dem Zeitungsartikel oder den ganzen Artikel unter: http://www.fr-online.de.

30.04.2014

 

Alte INSEL-Domizil wird zum DONNEPP-HAUS - Nicht einmal die Antragstellerin hatte an die Umsetzung des Ratsbeschlusses gedacht 

Mit einem weinenden und einm lachenden Auge wurde am Dienstag das alte INSEl-Gebäude, die erste deutsche Volkshochschule nach dem 2. Weltkrieg, in Bert-Donnepp-Haus umbenannt. Weinend, weil ein diesbezüglicher Ratsbeschluss erst mit sage und schreibe 10 Jahre Verspätung umgesetzt wurde - selbst eine an dem Festakt teilnehmende Ratsfrau der SPD, die von sich sagte, sie habe den Antrag seinerzeit im Rat eingebracht, hatte sich 10 Jahre lang nicht für seine Umsetzung eingesetzt; lachend, weil die Namensgebung mit dem 100. Geburtstag von Bert Donnepp zusammenfällt. Der Sohn des Geehrten und einer seiner Urenkel enthüllten eine Gedenktafel im Inneren des Gebäudes.

05.04.2013

 

 

Passend zur Grimme-Preisverleihung wurde am 04.04.2014 im Skulpturenmuseum GLASKASTEN in Anwesenheit des Künstlers eine Ausstellung seiner fernsehbezogenen Objekte präsentiert. Neben dem schon historischen genagelten Fernsehgerät aus den Anfängen des Mediums wird sein neuestes Werk in diesem Genre als Dauerleihgabe im Maler Museum verbleiben.