Kein prima Klima in Marl - Mangelnde Berufsaussichten in der Marler Stadtverwaltung führten bereits zur 2. Kündigung

Mit dem Weggang des zu 95% aus Mitteln des Bundesumweltamtes bezahlten Klimaschutzmanagers der Stadt Marl, Lars Thede, verlässt bereits der 2. Stelleninhaber seinen Posten. Lars Thede, der zuletzt noch das Stadtradeln in Marl organisierte, hat die Verwaltung zum 1. Juni bereits wieder verlassen. Insgesamt wird die Stelle nur für 3 Jahre vom Bund gefördert; danach müsste die Stadt die Stelle finanzieren, womit jedoch kaum zu rechnen ist. Die Kündigungen der beiden jungen Leute liegt in der Logik der beruflichen Aussichtslosigkeit in Marl. Die Nachfrage des Vertreters der grünen Wählergemeinschaft im Betriebsausschuss ZBH, der bekanntlich ja auch für das städtische GRÜN zuständig ist, blieb unter diesen Voraussetzungen natürlich auch ohne konkrete Auskunft. Klar ist, dass die Stelle nun neu ausgeschrieben werden muss; da das damit verbundene Verfahren mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden ist, darf wohl kaum damit gerechnet werden, dass es noch einen Bewerber geben wird. Der noch verbleibende Zeitraum der Förderung dürfte gegen null tendieren.