19.11.2016

Neuer Klimaschutzmanager kommt evtl. schon zum 1. Dezember

Auf Nachfrage teilte BM Werner Arndt im Stadtplanungsausschuss mit, dass die Einstellungsgespräche mit den Bewerbern um die Nachfolge von Klimaschutzmanagerin Frederike Weckenbrock beendet seien und man einen Nachfolger gefunden habe. Der junge Mann könne so schnell wie möglich die Arbeit zur Umsetzung des Klimaschutzplanes der Stadt fortsetzen, die seine Vorgängerin bereits aufgenommen hatte. Die Stelle wird bekanntlich für 3 Jahre vom Bundesumweltministerium mit 95% der Kosten finanziert.

29.09.2016

Der Dunning-Kruger-Effekt 

Als Dunning-Kruger-Effekt wird eine kognitive Verzerrung bezeichnet, bei der relativ inkompetente Menschen die Tendenz haben, das eigene Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen. Der populärwissenschaftliche Begriff geht auf eine Publikation von David Dunning und Justin Kruger aus dem Jahr 1999 zurück. In der psychologischen Fachliteratur selbst spielt er bislang kaum eine Rolle, wohl aber in akademischen Publikationen außerhalb der Psychologie sowie in Blogs und Diskussionsforen des Internets. 

„Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen." (David Dunning)

02. September 2016

 Liebesbrief an Marl

Zum Stadtgeburtstag am 10. September 2016 ruft der Verein "Pro Rathaus" dazu auf Liebesbriefe an die Stadt Marl zu schreiben. Die Resultate sollen danach veröffentlicht werden, ein Stand im Rathaus am Tag der offenen Tür läd dazu ein, kreativ zu werden. Als Anregung hier ein Liebesgedicht unseres Fraktionsmitgliedes Werner Eisbrenner.

Bitte weiterlesen!

30.09.2016

 

Rat gegen Windmühlenflügel: Mehrheit meint klüger geworden zu sein 

Vorrangzonen für Windkraftanlagen hatten jahrelang dafür gesorgt, dass Marl windkraftfrei blieb. Dann kam die Ruhrkohle und wollte auf der Halde Brinkfortsheide Windkraftanlagen installieren - und der Rat hob die Vorrangzonen auf. Damit wurde allerdings auch die Errichtung von Windkraftanlagen auch außerhalb der Halde im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften möglich. Nun will die Ratsmehrheit die Vorrangzonenregelung wieder einführen - und gibt vor 'klüger' geworden zu sein. Tatsächlich dürfte sich diese Selbsteinschätzung aber als Irrtum erweisen. Lesen Sie weiter! 

03.07.2016

Hülser Kreisel ist ein historisches Symbol - Foto: Der Bergbau bestand nicht nur aus Fördertürmen

Der Kreisverkehr Bergstraße/Otto-Wels-Straße soll (laut einer Pressemitteilung der MZ) schöner und grüner werden. Welch ein Mißverständnis! Der Hülser Kreisel ist mit seinen dicken Gesteinsbrocken ein Symbol für den Marler Bergbau, denn das, was dort deponiert  ist, ist Bergematerial aus den Tiefen einer Marler Schachtanlage. Es wäre ein Jammer, wenn es durch Übergrünung den Blicken entzogen würde! Es ist an der Zeit, den Marlern und ihren Spitzenvertretern langsam klar zu machen, dass unsere Stadt eine Geschichte hat, die man nicht verkleistern sollte!