10.02.2017

Gartennutzung an der Kampstraße soll einvernehmlich geregelt werden 

Wie die Verwaltung in einer Berichtsvorlage zum Antrag der grünen Wählergemeinschaft mitteilt, gibt es ein Angebot der Stadt an Vivawest, die städtischen Flächen zu pachten und sie dann an die Mieter weiterzugeben. Falls diesem Angebot nicht entsprochen werden sollte, will die Stadt mit den Mietern Einzelverträge abschließen; in einem solchen Fall würden die Mieter nicht an einem Pachtzins vorbei kommen, der sich allerdings dann in einem zumutbaren Rahmen bewegen würde.

10.02.2017

 

Mehrheit zeigt kein Interesse an neuer Energiequelle - und lehnt selbst die Erkundung einer solchen Möglichkeit ab - Foto: Das Marler Rathaus, Symbol für Beton? 

Der Antrag der grünen Wählergemeinschaft, der Bürgermeister solle beauftragt werden, sich in den Gremien, die sich mit der Nachnutzung von AV 3/7 beschäftigen, dafür zu werben, die Möglichkeit der energetischen Versorgung des künftigen Industrie- und Gewerbegebietes mit Geothermie zu untersuchen, wurde mit 9 gegen 6 Stimmen abgelehnt. Die Gründe für die Ablehnung - die SPD stimmte im Block dagegen - waren kaum nachvollziebar, zumal der Sprecher der SPD zunächst eine positive Haltung zu dem Antrag eingenommen hatte. Mutmaßlich gab eine Äußerung des Leiters der Marler Wirtschaftsförderung den Ausschlag, der sagte, man müsse vorher den Grundstückseigentümer fragen, ob er überhaupt mit einer solchen Nutzung einverstanden sei; der Eigentümer ist Evonik, die ihrerseits ihren Überschuss an Energie aus fossilen Brennstoffen absetzen will.

04.02.2017

Auch weiterhin kein Aldi im Fischerwäldchen - Neue Entwürfe sind nur Ideen-Skizzen - Foto: Links im Bild die marode Fischerimmobilie

Im Stadtplanungsausschuss schlägt die Verwaltung vor, die 2jährige Veränderungssperre für den für den Teilbereich im Hülser Zentrum vor, wo auf den Grundstücken des Eigentümers der ehemaligen Bäckerei Fischer eine weitere Aldi-Filiale entstehen sollte, um ein weiteres Jahr zu verlängern. Gleichzeitig enthält die Vorlage zwei Bebauungsplanentwürfe, von denen allerdings versichert wird, dass es sich noch nicht um eine endgültige Nutzung handelt. Eine Veränderungssperre kann maximal zweimal um ein weiteres Jahr verlängert werden; nach Ablauf der Fristen muss ein neuer B-Plan aufgestellt sein oder die Veränderungssperre aufgehoben werden.

08..02.2017

Journalistenverband kritisiert Pläne der Verlagsleitung: Kein Erfolgsmodell für Tageszeitungen 

Der DJV-NRW prangert gerade bekannt gewordene Pläne des Medienhauses Bauer an. Verleger Kurt Bauer will den Redaktionsbereich aus dem Verlag ausgliedern und in vier Gesellschaften splitten. „Das Ziel dieser Maßnahme ist klar: Hier soll die betriebsverfassungsrechtliche Struktur zerschlagen werden", kritisiert der DJV-NRW-Vorsitzende Frank Stach. - Quelle: http://www.djv-nrw.de

04.02.2017

Schlechte Aussichten: Gutachter stellen Kaufkraftabfluss und geringe Entwicklungsspielräume fest 

Von dem einzelhandelsrelevanten Kaufkraftpotenzial in der Stadt Marl werden durch den ansässigen Einzelhandel aktuell ca. 74 % gebunden (ca. 356,9 Mio. EUR). Mit auswärtigen Kunden wird ein Umsatzanteil von ca. 12 % erzielt. Der Kaufkraftabfluss aus der Stadt Marl bewegt sich über alle Einzelhandelsbranchen in einer Größenordnung von ca. 126,7 Mio. EUR (ca. 26 % der in Marl zur Verfügung stehenden Kaufkraft). Die Einzelhandelszentralität von etwa 83,9 stellt dar, dass im Saldo mehr Kaufkraft der Marler Bürger abfließt als durch den Marler Einzelhandel von auswärtigen Bürgern eingenommen wird. - Vor dem Hintergrund der derzeitigen Einzelhandelsausstattung in Marl und einer prognostizierten negativen Bevölkerungsentwicklung bis 2025 ergeben sich für den Marler Einzelhandel kaum Entwicklungsperspektiven. Unter der Zielsetzung einer leichten Steigerung der Marktanteile sowie dem Szenario einer stagnierenden Bevölkerungszahl können dagegen geringe Entwicklungsspielräume, differenziert nach Branchen, aufgezeigt werden. - Das Gutachten ist einzusehen und herunterzuladen auf der städtischen Homepage (Ratsinformation)