24.03.2017

Stadtplanungsausschuss: Wirtschaftsförderungsamt kapituliert vor Leerständen - Foto: Wer stellt die Weichen?

Der Leiter des Wirtschaftsförderungsamtes der Stadt legte dem Stadtplanungsausschuss die seit Jahren gewohnte Liste der gewerblichen Leerstandsimmobilien (Originalton der Verwaltung) vor, soweit sie der Stadt überhaupt gemeldet werden. Abgesehen davon, dass die Auflistung von der Zahl der tatsächlich leerstehenden Ladenlokale (z.B. in Hüls) meilenweit entfernt ist, betonte Amtsleiter Gehrke auf Nachfrage, dass er keine Möglichkeit sehe, nachhaltig auf Eigentümer einzuwirken, um etwa andere Nutzungsmöglichkeiten solcher Lokalitäten anzuregen. Gründe seien neben Personalmangel die meist abweichenden Ansichten der Eigentümer. Noch vor wenigen Tagen waren dem Ausschuss in nichtöffentlicher Sitzung von einem Gelsenkirchener Fachbüro Möglichkeiten der Leerstandbekämpfung aufgezeigt worden. Ratsmitglied Kolk (CDU) meinte betonen zu müssen, die Wirtschaftsförderung habe Wichtigeres zu tun, als sich um Leerstände zu kümmern.