04.11.2016

Warum werden in der Schrottimmobilie Röttgershof immer noch Flüchtlinge untergebracht? - Foto: Die neue Sammelunterkunft steht im Schatten der Fördertürme der ehem. Auguste Victoria 

Der Sozialausschuss besichtigte gestern vor der Sitzung die neue Sammelunterkunft für Flüchtlinge in Hüls auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Auguste Victoria. In dem großen Gebäude sind Plätze für ca. 150 - 200 Flüchtlinge geschaffen worden. Die Ausstattung entspricht dem Standard für solche Gebäude, vorallem sind das Erzählcafe und die Küche erwähnenswert. Alle Räume sind frisch renoviert. Momentan ist dort aber noch kein einziger Flüchtling untergebracht worden.

Angesichts dieser Unterkunft fragt man sich um so mehr, warum der Röttgershof, diese Schrottimmobilie am Rande der Stadt, noch weiter belegt wird. Der Antrag der grünen Wahlergemeinschaft auf Schließung ist bekanntlich in der letzten Sitzung mit den Stimmen von SPD und CDU abgelehnt worden. Auch fragt man sich, warum in Marl über 600 Plätze in Sammelunterkünften vorgehalten werden, von denen nur noch 150 belegt sind. Der Mietvertrag mit dem einschlägig bekannten Investor für das Gebäude der AV beläuft sich übrigens auf sieben Jahre, obwohl kein Mensch prognostizieren kann, wie sich die Zahl der Flüchtlinge in Zukunft entwickeln wird.