20.03.2015 

 

Berufsrisiko: Sind alle Chemiker potentielle Kampfmittelhersteller und Massenmörder? 

In einem als Tischvorlage kurzfristig (und wohl auch schnell gestrickt) für die Ratssitzung am Donnerstag schrieben SPD, CDU, FDP/BUM: „Kritisiert wird heute deren (gemeint waren Carl Duisberg und Fritz Haber) Beitrag, resultierend aus deren Beruf als Chemiker, für den Ersten Weltkrieg mit verheerenden Folgen und vielen Todesopfern." Dieser Satz wurde kritik- und kommentarlos auch von den Chemikern in den Fraktionen, hingenommen und verabschiedet. Auf die Nachfrage von Johannes Westermann, der den Teilsatz "resultierend aus dem Beruf als Chemiker" als einen „Schlag ins Gesicht für alle Chemiker bezeichnete", hatte es keinerlei Reaktion aus den Reihen der Antragsteller gegeben.