• Treibhausgas-Bilanz 2019

    Emissionen sinken – aber nicht bei Verkehr & Gebäuden

    In Deutschland wurden 2019 rund 805 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt – etwa 6,3 Prozent weniger als 2018. Das zeigt die vorläufige Treibhausgas-Bilanz des UBA. Im Vergleich zu 1990 sanken die Emissionen in Deutschland um 35,7 Prozent. Die größten Fortschritte gab es 2019 in der Energiewirtschaft mit einer Minderung von knapp 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. UBA -Präsident Dirk Messner: „Wir wissen aber auch, dass wir uns vor allem bei den erneuerbaren Energien auf den Lorbeeren der letzten 20 Jahre ausruhen. Wir müssen wieder deutlich mehr Windenergieanlagen installieren, daran führt kein Weg vorbei, um Kohlestrom zu ersetzen, der vom Netz geht." Große Anstrengungen sind auch im Verkehr und bei Gebäuden notwendig. In beiden Bereichen war 2019 sogar ein Anstieg der Treibhausgasemissionen zu verzeichnen, da unter anderem mehr Benzin, Diesel und Heizöl verbraucht wurden. Der Wandel hin zu erneuerbaren Energien geht bei Verkehr und Wärmeversorgung immer noch deutlich langsamer voran als bei Strom. - Quelle: http://www.umweltbundesamt.de

     
  • Mehr Sicherheit durch Tempo 30

    Tempo 30 - Mehr Sicherheit durch Tempo 30 innerorts https://www.vcd.org/themen/verkehrssicherheit/tempo-30

    Tempo 30 als Basisgeschwindigkeit bedeutet eine Umkehr der bisherigen Praxis: Nur noch der kleinere Anteil der Straßen, auf denen Tempo 50 erforderlich ist und sichergestellt werden kann, muss ausgewiesen werden.

     
  • Zweifelsfreie Diagnose

    Nasa bestätigt Klimawandel

    2019 war nach Angaben der Nasa sowie der amerikanischen Nationalen Behörde für Ozeane und die Atmosphäre NOAA das zweitwärmste Jahr, seit es Wetteraufzeichnungen gibt. Im weltweiten Durchschnitt war demnach nur 2016 noch wärmer als 2019. Damit bestätigen die Forscher die Ergebnisse des Copernicus-Klimawandeldienstes C3S der Europäischen Union. Damit endet die erste Dekade des 21. Jahrhunderts als wärmste in der Geschichte der modernen Menschheit. Die vergangenen fünf Jahre waren die fünf wärmsten der vergangenen 140 Jahre. Seit den 1960er-Jahren war jede einzelne Dekade wärmer als alle vorhergehenden. Lesen Sie weiter! - Quelle: http://www.sueddeutsche.de 

    Weiterlesen ...  

19.10.2018

SPD: Protestierer sind „Ökomob"

In Gemeinden nahe dem Tagebau Hambach macht die SPD Stimmung gegen das Anti-Kohle-Aktionsbündnis „Ende Gelände", das dort am letzten Oktoberwochenende Protestaktionen plant. Wie die Aachener Zeitung berichtete, riefen mehrere VertreterInnen der SPD Niederzier alle gesellschaftlichen Gruppen zum Widerstand gegen ein geplantes Camp auf, das mit der Initiative in Verbindung gebracht wird. „Wir werden nicht hinnehmen, dass der Ökomob alle Gesetze aushebelt, um hier bei uns Randale machen zu können", erklärte der Fraktionsvorsitzende Johannes Komp. - Quelle und mehr: http://www.taz.de - Foto: ende-gelände-Aktivistinnen

12.06.2018

Erfolg für Umwelt und Fans

Ein Berg aus 1.5 Millionen verbrauchten Einwegbechern fiel in der Bundesligasaison 2017/2018 im Signal-Iduna-Park an. Der 19-jährige Fußballfan Nick Heubeck handelte und forderte Borussia Dortmund (BVB) auf der Kampagnenplattform change.org auf, Getränke zukünftig wieder in Mehrwegbechern auszuschenken. Mit Unterstützung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) kamen rund 100.000 Unterschriften zusammen, die am 30.5.2018 an den BVB übergeben wurden. BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer betonte in einem ausführlichen Gespräch nach der Übergabe, wie wichtig dem BVB der Umweltschutz im Signal-Iduna-Park sei. Er sagte zu, ein optimiertes und besonders verbraucherfreundliches Mehrwegbechersystem entwickeln und einführen zu wollen. - Quelle: http://www.duh.de

12.06.2018

Altmaier im Alleingang

Die gestrige Blockade von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beim Rat der Energieminister in Luxemburg gegen höhere EU-Ziele bis 2030 für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien war "ein klarer Verstoß gegen ressortabgestimmte Positionierung". Das hat Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth auf Anfrage von Germanwatch bestätigt. Der Bundeswirtschaftsminister blockiert mit seiner Positionierung als Zünglein an der Waage im EU-Ministerrat nicht nur eine halbwegs ambitionierte Erhöhung der EU-Ziele für 2030, er stürzt auch die Regierung in klimapolitische Turbulenzen. - Quelle: http://www.germanwatch.org

12.06.2018

Bauernprotest in Frankreich

Seit Montagfrüh protestieren in ganz Frankreich Landwirte gegen eine massive Einfuhr von Palmöl aus Indonesien, das zu Biotreibstoff verarbeitet werden soll. Mit ihrem Protest wollen sie Druck auf die Regierung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron machen. Diese hat ihre Zustimmung zu jährlichen Importen von 400.000 Tonnen Palmöl an Total gegeben. Vor den wichtigsten Raffinerien und Treibstofflagern haben die Bauern mit ihren Traktoren und ganzen Ladungen von Erde und Mist die Zufahrten gesperrt, um so die Produktion und die Lieferung zu unterbinden – so wie bei der Total-Raffinerie Grandpuits. - Quelle: http://www.taz.de

09.06.2018

Transparency kündigt Facebook

In Folge des Datenskandals um Cambridge Analytica hat Transparency Deutschland beschlossen, seine Facebook-Seite bis auf weiteres nicht mehr für die Vereinskommunikation zu nutzen. In einem Brief fordert Transparency Deutschland Facebook auf, darzustellen, wie die von Transparency angesprochenen Punkte bezüglich der Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung gewährleistet werden können. - Quelle: Transparency Newsletter