• Fridays for Future

    Wir waren dabei: Am Freitag wurden die Bundesweiten Demonstrationen wieder aufgenommen.

     
  • Kommunalwahl am 13.09.2020

     

    Weiterlesen ...  
  • Zahl der Woche

    81,6 % für weiteren Klimaschutz

    Vier von fünf Deutschen finden, dass Klimaschutzmaßnahmen trotz der Corona-Pandemie wie bisher fortgesetzt oder sogar erhöht werden sollten. Die Corona-Krise führt in Deutschland zu erheblichen wirtschaftlichen Beeinträchtigungen. Nach Ansicht der großen Mehrheit der Deutschen sollte dies jedoch keine Auswirkungen auf den Klimaschutz haben. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Prolytics im Auftrag des BDEW gaben 81,6 Prozent der Befragten an, Klimaschutzmaßnahmen sollten fortgeführt werden wie bisher oder sogar erhöht werden. Nur 15,2 Prozent sprachen sich dafür aus, Klimaschutzmaßnahmen zu reduzieren. - Quelle: http://www.bdew.de

     

Bündnis 90 mit wenig Interesse

42 Tagesordnungspunkte, 5 Stunden Tagungszeit, und jede Menge wichtige Themen - der letzte Stadtplanungsausschuss vor der Wahl hatte es in sich. Der Bebauungsplan "Breewiese", die Wildgänse am City-See, das Ermöglichen von Windrädern in Marl, die Firma ALBA, verkaufsoffene Sonntage und die geplante Bebauung am Jahnstadion waren nur einige wichtige, kontovers diskutierte Themen. Großes Publikuminteresse ( die Fragestunde dauerte ca. eine Stunde), einige Zuhörer harrten trotz  Verständigungsproblemen (die Lautsprecheranlage war kurzfristig ausgefallen) fast bis zum Ende aus. Nur der baupolitische Sprecher (oder wie er mittlerweile genannt wird "der baupolitische Schweiger") von Bündnis 90, Daniel Schulz, zeigte kein besonderes Interesse. Nach 8 von 42 Tagesordnungspunkten verließ er nach 2 1/2 Stunden die Sitzung, keiner der insgesamt 6 (!) Vertreter seiner Fraktion löste ihn ab. Kein Wort zu ALBA., kein Wort zur Bebauung des Jahnstadions, selbst ein eigener Antrag wurde zur Überraschung aller nicht begründet. Besser kann man sein Desinteresse nicht zeigen.