• Hambacher Forst

    21.04.2018

    BUND mit neuer Klage

    Der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) will mit einer neuen Klage gegen den Braunkohlentagebau die Restflächen des wertvollen Hambacher Waldes retten. Die Natur- und Klimaschützer reichten beim Verwaltungsgericht Köln einen Antrag auf Aufhebung der Zulassung des Hauptbetriebsplans für den Zeitraum vom 01.04.2018 bis 31.12.2020 ein. Die Bezirksregierung Arnsberg hatte die bergrechtliche Zulassung für den Tagebau Hambach auf Antrag der RWE Power AG am 29. März 2018 erteilt und gleichzeitig deren sofortige Vollziehung angeordnet. - Quelle und mehr: http://www.bund-nrw.de - Foto: Zwei Waldbesetzerinnen bei einer Demo in Bonn

     
  • DUH gewinnt gegen Bundesregierung

    21.04.2018

    Akteneinsicht erzwungen

    „Das heutige Urteil ist ein Sieg für den Rechtsstaat über eine Bundesregierung, die auch 30 Monate nach Aufdeckung des größten Industrieskandals der deutschen Nachkriegsgeschichte eine konspirative Zusammenarbeit mit betrügerischen Autobauern weiterführt. Ich fordere Kanzlerin Angela Merkel dazu auf, die Fernsteuerung ihrer Bundesregierung durch die Dieselkonzerne nicht länger zu akzeptieren", so Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH zu Urteil des Verwaltungsgerichts Schleswig. - Quelle und mehr: http://www.duh.de

    Weiterlesen ...  
  • Kaffeekapseln

    18.04.2018

    DUH: Kritik an Nestlé & Co

    Der Verkauf umweltschädlicher Kaffeekapseln ist von 2014 bis 2016 um fast 20 Prozent angestiegen – 3,1 Milliarden Kaffeekapseln jährlich verursachen in Deutschland 8.000 Tonnen Verpackungsabfall aus Kunststoff und Aluminium. - Quelle und mehr: http://www.duh.de

     

22.04.2018

Neues Gespann

Beim 24. Almauftrieb war eigentlich alles so wie immer. Kinder traten in Aktion - dieses Mal der Pestalozzi-Grundschule -, die Bury-Kühe wurden vom THW verladen und per Schlauchboot auf die Insel gerudert, es gab Würstchen vom Grill und das Wetter war gut. Nur die sonst meist braunen Pferde waren dieses Mal Schimmel und auf dem Kutschbock saß eine Frau. Es war mal wieder sehr schön! Am Rande versprach der Bürgermeister für den 25. Auftrieb etwas besonderes.

22.04.2018

Evaluierung der Scharounschule

Am Mittwoch findet die nächste Sitzung des Schulausschusses statt. Auf der Tagesordnung steht neben zwei Anfragen aus der Politik auch ein Antrag der WG Die Grünen. Darin wird eine gemeinsame Sitzung des Kulturausschusses und des Schulausschusses gefordert, um sich mit dem Bericht zur Evaluierung der Scharounschule und den daraus resultierenden Konsequenzen zu befassen. Dieser Antrag wurde auch schon im Kulturausschuss von uns gestellt und mit Stimmenmehrheit angenommen. Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport am Mittwoch, 25.04.2018 um 16:00 Uhr im Sitzungsraum III des Marler Rathauses, Creiler Platz 1, Marl

20.04.2018

Marl - Spitze in NRW

Am Freitag Nachmittag um 17:00 Uhr wurden an der Messstation in Marl-Sickingmühle 152 Mikrogramm pro Kubikmeter Ozon gemessen. Damit lag Marl an der Spitze in NRW. Ab 180 Mikrogramm beginnt die gesundheitliche Bedenklichkeit, bei der sensiblen Personen Anstrengungen im Freien als zu vermeiden empfohlen werden. Außer Ozon werden in Sickingmühle bekanntlich keine andere Werte ermittelt.

19.o4.2018

Grüne WG unterstützt Initiative

Am Freitag wurde die Unterstützungscampagne für das Bürgerbegehren der Anwohner des Ahornweges fortgesetzt. Ab 11:00 Uhr sammelten Mitglieder der Wählergemeinschaft wieder Unterschriften, damit die hohen Hürden (über 4.000 Unterschriften sind notwendig!) genommen werden können.

 

17.04.2018

Siggi Martsch bei der grünen WG

Vortrag und Diskussion mit Siggi Martsch, Kurdistanexperte

24. April 2018 18:00 Uhr

im Café Leuchtturm an der Dreifaltigkeitskirche,

Eintritt frei

Für den kommenden Dienstag hat die grüne Wählergemeinschaft Siggi Martsch als Referenten und Gesprächspartner zu einem Thema gewonnen, dessen Dramatik gerade in den letzten Wochen wieder in den Blickpunkt der öffentlichen Diskussion gerückt wurde: Das Schicksal der Kurden im Zusammenhang mit dem Krieg gegen den IS und den nachfolgenden kriegrischen Auseinandersetzungen in und um Syrien. Siggi Martsch, der sich seit mehreren Jahrzehnten mit dem Leben der Kurden und ihrer schwierigen Lage beschäftigt und auch eine Zeitlang mit und unter ihnen lebte, ist wegen seines großen Engagement ein ausgesprochener Kurdistanexperte.

P.S.: Die Biographie von Siggi Martsch kann unter Wikipedia nachgelesen werden.