26.02.2017

Informieren Sie sich und machen Sie mit beim Stadtradeln - Für bessere Radwege und mehr Klimaschutz

Der Rat der Stadt hat - erstmalig - die Teilnahme am Stadtradeln beschlossen. Jeder hat die Möglichkeit, 21 Tage lang Radkilometer zu sammeln und CO2-Emissionen einzusparen. Der Ratsbeschluss verpflichtet nicht nur die BürgerInnen, sondern vor allem die Ratsmitglieder selbst. Informieren Sie sich unter http://www.stadtradeln.de

25.02.2017

 

Die Rathausbilder sind ein Zeichen für den Denkmalschutz - Foto (rechts): Susan Feind signiert die Fotos im Beisein von Georg Elben (Leiter des Skulpturenmuseums)

Die Bürgerinitiative 'Pro-Rathaus-Marl', die sich für den Erhalt des Marler Rathauses unter Denkmalschutzbedingungen einsetzt, hat drei Fotokunstwerke der Duisburger Baufotografin Susan Feind erworben und unter Mithilfe von Habakuk, dem Freundeskreis des Marler Skultpturenmuseums, als Dauerleihgabe an die Stadt Marl weitergegeben. Susan Feind hatte um die Jahreswende 2015/2016 im Rathaus eine ganze Kollektion von Fotos des Marler Rathaus präsentiert und damit großen Zuspruch gefunden. In der Eingangshalle der sanierten Scharounschule, wo sich die Fotos seit einiger Zeit befinden, hat die Künstlerin im Rahmen der Übergabe an die Stadt Marl die Fotos signiert. Die Grüne Wählergemeinschaft hatte sich an die Finanzierung des Ankaufs mit einem größeren Betrag beteiligt; bekanntlich hat die Fraktion der WG im Stadtrat als einzige Fraktion dem Denkmalschutz des Rathauses zugestimmt; die 3. Stimme kam von BM Werner Arndt; der gesamte Rest des Rates sprach sich gegen den Denkmalschutz aus.

25.02.2017

Gewinn für Verkehrssicherheit, Lärmschutz, Luftreinhaltung und Aufenthaltsqualität

Wie wirkt sich die Anordnung von Tempo 30 an innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen aus? Darüber bestehen vielerorts Unsicherheiten. Das UBA hat die wichtigsten Erkenntnisse aus Messungen und Untersuchungen in einer Broschüre zusammengetragen. Fazit: Tempo 30 verbessert überwiegend Umweltqualität, Sicherheit und Verkehrsfluss. Anwohnerinnen und Anwohner nehmen die Entlastung wahr. Kommunen setzen Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen meist aus Gründen des Lärmschutzes, der Verkehrssicherheit oder der Luftreinhaltung ein, aber auch zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs sowie der Aufenthaltsqualität. Die Broschüre gibt Tipps für die Umsetzung. - Quelle: http://www.umweltbundesamt.de

24.02.2017

Datteln IV: Neue Klage gegen Kohlemeiler - BUND: Auch der neue B-Plan ist rechtswidrig

Der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat jetzt beim Oberverwaltungsgericht in Münster eine neue Klage gegen das umstrittene Uniper-Kohlekraftwerk Datteln IV eingereicht. Die Klage richtet sich gegen die von der Bezirksregierung Münster am 19. Januar 2017 erteilte neue immissionsschutzrechtliche Genehmigung zur Errichtung und dem Betrieb des seit einem Jahrzehnt umkämpften Kohlemeilers. - Quelle und mehr: http://www.bund-nrw.de